Historie

Klicken Sie einfach auf das gewünschte Jahr um weitere Informationen zu erhalten!


Die Jahre von 1981 bis 1989

1988: Neubau des Firmengebäudes



Nachdem die bestehenden Fertigungskapazitäten nicht mehr ausreichten, um die gestiegene Nachfrage in den 1980er Jahren zu bedienen, wurden im Westen von Lohne 1,2 Hektar Land gekauft. Am 1. Oktober 1988 - genau 7 Jahre nach der Firmengründung - konnte daher der Neubau des 2.500 m² großen Produktions- und Bürogebäudes eingeweiht werden.

Im selben Jahr konnte durch die Patentierung des weltweit ersten Originalitätsverschlusses zur Versiegelung von Bierfässern ein neuer Produktbereich erschlossen werden:

Neben der Fertigung und dem Vertrieb der Kappen werden seitdem auch die zur Versiegelung erforderlichen Kappen- Aufsetzer und -Schrumpfautomaten im firmeneigenen Sondermaschinenbau erstellt.




Die Jahre von 1990 bis 1999

1999: Bau der Siloanlage

Mit Bau der Siloanlage wurde ein wesentlicher Beitrag zur Optimierung des Produktionsprozesses geleistet:
Die Anlage mit einem Fassungsvermögen von 400 Kubikmetern ermöglicht eine vollautomatische und bedarfsgenaue Zuführung der Rohstoffe zu den einzelnen Spritzgussmaschinen.




Die Jahre von 2000 bis 2010




Die Jahre von 2010 bis heute

2013: Stetiges Wachstum



Die Anzahl der Mitarbeiter steigt erstmals über 100 und die Produktionskapazitäten im werden durch den Kauf der 40. Spritzgussmaschine ausgebaut.

Zudem wird die Erweiterung und Modernisierung des Büro- und Verwaltungsgebäudes abgeschlossen, sowie ein Hurco Bearbeitungszentrum für den Werkzeugbau mit einem Verfahrweg von 2,20m x 1,70m in Betrieb genommen.

2015: Innovative Sondermaschinen

Neue Entwicklung: SIGL Kappenaufsetzer AK400

Mit dem Kappenaufsetzer AK400 können sowohl Schnappkappen für Dreiecksfitting oder Key Keg, als auch Schnappkappen für Flachfitting auf Fässer unterschiedlicher Durchmesser aufgesetzt werden.

» weitere Informationen

2016: Fokussiert in die Zukunft

Die Spritzgussabteilung erweitert ihre Kapazitäten um eine neue 1.000t Spritzgussmaschine. Damit leistet die atka einen weiteren Beitrag zu einer optimalen Produktivität und einer verbesserten Energieeffizienz.

Unser Vertriebsteam wird um einen Sales-Manager erweitert.

Der geschäftsführende Gesellschafter Hubert Simon verlässt den Familienbetrieb. Mit ihm scheidet auch sein Sohn aus dem Unternehmen aus

Die Prokuristen Frank und Jürgen Sieve werden in die Geschäftsführung berufen. Gemeinsam mit Firmengründer und Geschäftsführer Gregor Sieve werden sie das operative Geschäft und die strategische Ausrichtung des Familienunternehmens führen und weiterentwickeln.


© 2017 atka Kunststoffverarbeitung GmbH